Verbindung zwischen Parodontitis und COVID-19

Ihre Mundgesundheit steht für uns an vorderster Stelle!
Neueste Studien haben gezeigt, dass eine schlechte Mundhygiene und viele andere Faktoren das Risiko, an COVID-19 zu erkranken, erhöht.

Von Februar bis Juli 2020 untersuchte man die Erkrankungsverläufe von 568 Patient*innen, bei denen COVID-19 diagnostiziert wurde. Es zeigte sich, dass eine Parodontitis-Erkrankung das Risiko für einen schwereren Verlauf, insbesondere im Hinblick auf die Notwendigkeit der intensivmedizinischen Betreuung und auch der Beatmung mit allen gesundheitlichen Folgen deutlich erhöhte.

Hier kommen sie zur Studie

Wir empfehlen unter anderem zur halbjährliche Vorsorge zu gehen, um eine Parodontitis frühzeitig erkennen zu können.
Unser geschultes Personal erklärt Ihnen die notwendigen Techniken und Hilfsmittel, um eine Parodontitis effektiv behandeln können.

Weitere Informationen finden sie hier.

Quelle: Marouf N, Cai W, Said KN, et al. Association between periodontitis and severity of COVID-19 infection: a case-control study. J Clin Periodontol. 2021.
doi:10.1111/jcpe.13435.